Skip to main content

Referenzen

Revitalisierung des Posthofs am Kornmarkt


Neues urbanes Zentrum im Herzen Triers: Gemeinsam mit der Trierer Unternehmensgruppe Gilbers & Baasch hat das Bauunternehmen Matthias Ruppert die Revitalisierung des Posthofs am Kornmarkt geplant und umgesetzt. Die Besonderheit: Hier wurde nicht einfach „auf der grünen Wiese“ neu gebaut, sondern ein Ensemble revitalisiert und für eine gemischte Nutzung aus Büro- und Einzelhandelsflächen erschlossen.

2010 kauften die Projektentwickler den Gebäudekomplex, der nach dem Auszug der Deutschen Telekom mehrere Jahre lang leer stand, und verwandelten das denkmalgeschützte frühere Verwaltungsgebäude in etwas Einzigartiges. Unter einem Dach finden Besucher heute Einzelhandelsflächen – darunter Mode- und Lifestyle-Geschäfte, Interior-Designer, ein Fitness-Studio, ein 3-Sterne-Hotel ibis Styles und das italienische Restaurant L‘Osteria im Innenhof. Die Büroräume im ersten Geschoss entsprechen zeitgemäßen Anforderungen. Der Posthof besticht durch seine direkte Lage an der Fußgängerzone und durch den von historischen Fassaden eingefassten Innenhof, der zum Entspannen einlädt.

An vielen Stellen der ehemaligen Trierer Hauptpost wird die bewegte Geschichte des in älteren Teilen 140 Jahre alten Gebäudes deutlich: Der neue Schwerpunkt der vielseitigen kommerziellen und öffentlichen Nutzung wurde eng mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Die grundlegende Gebäudestruktur blieb bei der Revitalisierung erhalten, teilweise sind auch wiederhergestellte historische Elemente sichtbar. 


Konzeption

Fertigstellung

2016

Ort

Trier

Nutzung
  • vielseitig kommerziell und öffentlich genutztes Gebäudeensemble
  • Geschäfte (u.a. Mode- und Lifestyle-Geschäfte, Interior-Designer)
  • Fitness-Studio
  • 3-Sterne-Hotel ibis Styles Trier mit 100 Doppelzimmern
  • Italienisches Restaurant L’OSTERIA
  • Büros
  • Praxen
  • Innenhof zum Entspannen
Ausstattung
  • Komplette Sanierung und Neuinstallation der Haustechnik
  •  Einbau von Brandschutzanlagen auf modernstem Niveau
  • Erneuerung aller Bäder, Fußböden, Decken, Wände oder, sofern die Substanz erhaltenswert war, aufwendig Instandsetzung
  • rund 17.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche
  • 3.500 Quadratmeter Büro- und Praxisflächen
  • rund 1.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen
  • 4.200 Quadratmeter Hotelfläche
  •  710 Quadratmeter Restaurantfläche
  • 72 PKW-Stellplätze
Besonderheit
  • anspruchsvolles Nutzungskonzept
  • Mix aus historisch und modern, Arbeiten, Shopping, Gastronomie, Lebendigkeit und Entspannung
  • Bürgertreffpunkt mit einzigartigem Charakter
  • behutsame und verantwortungsvolle Sanierung
  • Unterstützung durch ortsansässige und regionale Unternehmen besonders wichtig