Zum Hauptinhalt springen

Spülbohrungen

Spülbohrungen

Das zielgenaue Verlegen von Öl-, Gas-, Wasser-, Strom- und Telekommunikationsleitungen ist durch das horizontale Spülbohrverfahren so einfach und effektiv wie noch nie. Denn anders als bei der offenen Bauweise können die Arbeiten an der Oberfläche auf ein Minimum reduziert werden. So müssen beispielsweise viel befahrene Straßen nicht abgesperrt und aufgebohrt werden und Flussläufe stellen ebenfalls kein Hindernis dar.

Einsatzgebiete

Das horizontale Spülbohrverfahren kommt überall dort zum Einsatz, wo Leitungen jeglicher Art verlegt werden sollen. Die Baumaschinen zwischen 3,5 und 19 Tonnen ziehen dazu Medien- oder Schutzrohre unterirdisch ein – zielgenau und ohne größere Eingriffe in die Umwelt. Dank moderner Geräte lassen sich die Rohre auch in schwierigem Gelände zuverlässig verlegen – auch Felsbohrungen kann unser Team Dank unseres hochwertigen Maschinenparks zuverlässig vornehmen.

Arbeitsweise

Mit einer sogenannten Pilotbohrung fängt die Arbeit an. Dazu wird die Route zwischen dem Arbeitsort und dem Ziel genau berechnet. Der Bohrkopf der Maschine fährt dann auf dieser Route mittels Ortung eines speziellen Messgerätes durch das Erdreich. So können bereits bestehende Leitungen oder Hindernisse wie Baumwurzeln umfahren werden. Bei der darauffolgenden „Räumung“ wird das bestehende Bohrloch auf die benötigte Größe ausgeweitet, bevor im Anschluss die Leitungen eingezogen werden. Die überschüssigen Erd- oder Felsrückstände werden über eine Bohrspülung nach außen transportiert.

Vorteile

Unser hochmoderner Maschinenpark ermöglicht ein reibungsloses und unkompliziertes Einziehen der Rohre – innerhalb von wenigen Tagen sind die Arbeiten komplett abgewickelt – ohne dass Straßen aufgebrochen oder Baugruben ausgehoben werden müssen. Auch Flussläufe oder steiles Gelände stellen für die horizontale Spülbohrung kein Hindernis dar, da alle Arbeiten unterirdisch erfolgen und zentimetergenau abgemessen sind. So sind auch Bohrarbeiten an geologisch schwierigen Formationen kein Problem – mittels Felsbohrungen erfolgen diese unkompliziert. Dadurch bietet diese „Maulwurftechnologie“ erhebliche wirtschaftliche und technische Vorteile.


TRACTO TECHNIK 28N PLUS

TRACTO TECHNIK 28N PLUS

Eine stufenlose Drehmomentanpassung der Rotation sorgt beim Tracto Technik 28NPlus für eine maximale Bohrleistung über den gesamten Drehzahlbereich – Voraussetzung für die reibungslose Einsetzbarkeit in jedem Gelände. Über eine Bohrdatenerfassung und gleichzeitige Datenübertragung in die Fahrerkabine, kennt der Maschinenführer die genaue Position des Bohrkopfes und kann diesen zielgenau ausrichten. Die geräumige Kabine mit Joysticks, einem Panel-PC mit Touchscreen und Klimaanlage ermöglicht zu jeder Zeit ein präzises Arbeiten.

Technische Daten

Gewicht

ca. 19 Tonnen

Abmessungen (LxBxH)

7,52 x 2,53 x 2,90 m

Zug-/Schubkraft

280 kN

min. Bohrradius

75 m

max. Drehmoment

11.000 Nm

max. Bohrdurchmesser

500 mm

max. Bohrlänge

350 m

TRACTO TECHNIK 18 ACS

TRACTO TECHNIK 18 ACS

Das vollautomatische Gestängewechselsystem erlaubt dem Tracto Technik 18 ACS, sich an jeden Untergrund anzupassen und unter allen Hindernissen hindurch ein zielgenaues Bohrloch zu bohren. So können optional auch die Bohrgestängetypen TD73 oder TD82 angebracht werden. Zudem verfügt der 18 ACS über eine vollautomatische Klemm- und Lösevorrichtung und ein Verankerungssystem mit Betonitauffangwanne.

Technische Daten

Gewicht

ca. 15 Tonnen

Abmessungen (LxBxH)

6,70 x 2,30 x 2,57 m

Zug-/Schubkraft

180 kN

min. Bohrradius

55 m

max. Drehmoment

7500 Nm

max. Bohrdurchmesser

500 mm

max. Bohrlänge

250 m

DITCH WITCH JT30 AT

DITCH WITCH JT30 AT

Der patentierte Ditch Witch JT30 All Terrain-Technologie ist für fast alle Arten von Böden geeignet. Er verfügt über ein Innenbohrgestänge, das den Schlammfluss und die Kraft deutlich erhöht. Sein innovatives Design und seine geringe Breite ermöglicht Arbeiten auf höchstem Niveau – auch in engen Räumen.

Technische Daten

Gewicht

ca. 8,5 Tonnen

Abmessungen (LxBxH)

5,61 x 2,26 x 2,39 m

Zug-/Schubkraft

110 kN

min. Bohrradius

45 m

max. Drehmoment

5400 Nm

max. Bohrdurchmesser

400 mm

max. Bohrlänge

250 m

DITCH WITCH JT10

DITCH WITCH JT10

Mit seinem 66 PS starken Deutz-Dieselmotor ist der Ditch Witch JT10 das leistungsstärkste Bohrgerät seiner Klasse. Obwohl er über die gleiche Leistung und Stärke größerer Bohrer verfügt, ist er besonders leicht zu transportieren und lässt sich an engen Standorten deutlich besser manövrieren. Das 98 Meter lange Bohrgestänge ermöglicht Arbeiten in jedem Terrain. Zudem verfügt er über ein Hochleistungs-Verankerungssystem und eine integrierte Fernortungsanzeige.

Technische Daten

Gewicht

ca. 3,5 Tonnen

Abmessungen (LxBxH)

3,70 x 1,20 x 1,90 m

Zug-/Schubkraft

40 kN

min. Bohrradius

25 m

max. Drehmoment

1500 Nm

max. Bohrdurchmesser

250 mm

max. Bohrlänge

100 m